Die Themen Kreislaufwirtschaft und Recycling sind so aktuell wie nie und gewinnen für immer mehr Unternehmen zunehmend an Bedeutung im Tagesgeschäft. Die recyclinggerechte Produktgestaltung ist dabei der Ansatz Produkte hinsichtlich ihrer Wiederverwendbarkeit zu optimieren. Eine falsche Auswahl der einzelnen Rohstoffe sowie der Fügeverfahren kann die Recyclingfähigkeit nachteilig beeinflussen. Doch damit ist das Optimierungspotential noch nicht ausgeschöpft.

Diese Veranstaltung der Thüringer Energie- und GreenTech-Agentur GmbH (ThEGA) zeigt Unternehmen, welche Methoden und Werkzeuge geeignet sind, den Verbrauch von Rohstoffen und Energie bereits im Rahmen der Produktgestaltung zu berücksichtigen. Neben einem Einblick in aktuelle und künftige Rechtsgrundlagen werden auch Praxisbeispiele von Unternehmen aus der Region und darüber hinaus vorgestellt.
Heiko Rittweger wird als Experte für das Prinzip „cradle to cradle“ mit seinem Vortrag „Das Prinzip „cradle to cradle“ – wann ist ein Material kreislauffähig?“ einen Einblick in das Thema geben.

Weitere Sprecher sind unter anderem Sascha Neuendorf – Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Prof. Mareike Gast – Professorin für Industriedesign und Susann Paduch vom Studio Booom.

Die Veranstaltung findet virtuell in Zusammenarbeit mit dem VDI ZRE und der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle statt.

Ort: virtuell über das Tool GoToMeeting
Zeit: Mittwoch, den 17. November 2021, 09-13 Uhr
Veranstalter: Thüringer Energie- und GreenTech-Agentur GmbH (ThEGA)
▸ Link zur Veranstaltung