Die Adolf Würth GmbH & Co. KG bringt mit Unterstützung von RITTWEGER und TEAM ersten Nachhaltigkeitsbericht heraus

10. Oktober 2018

Heiko Rittweger bei der Preisverleihung Green Product Award 2017 an die RITTWEGER und TEAM Werbeagentur und die Adolf Würth GmbH & Co. KG

Nachhaltige Produktentwicklung, der schonende Umgang mit Ressourcen und Energie, werteorientiertes Wirtschaften und ein ausgeprägtes soziales Engagement sind seit Langem fester Bestandteil des Selbstverständnisses – der DNA – von Würth. Die RITTWEGER und TEAM Werbeagentur aus Erfurt entschlüsselte in einem gemeinschaftlichen Entwicklungsprozess mit dem Würth-Qualitätsmanagement und der Geschäftsführerebene diese DNA und erarbeitete den ersten Nachhaltigkeitsbericht der rund 6.700 Mitarbeiter starken Muttergesellschaft der Würth-Gruppe. 

Dabei übernahmen wir

  • die Moderation der wesentlichen ökologischen, ökonomischen und sozialen Themen, Zahlen und Fakten,
  • die fachliche Abgrenzung für das Benchmarking nach internationalen „GRI Standards“,
  • die Integration des 2017 durch uns erarbeiteten UN Global Compact Self-Assessments,
  • die Strukturierung nach Stakeholderrelevanz und
  • die Einordnung in ein schlüssiges Redaktionskonzept.

RITTWEGER und TEAM entwickelte daraus ein Reportingdesign, das die relevantesten Nachhaltigkeitskennzahlen und teils sehr komplexen Themeninhalte konzentriert und anschaulich darstellt. Die einzelnen Themen und Entwicklungsstufen der verschiedensten Fachabteilungen unter dem Dach eines gesamtunternehmerischen „Statusbericht Nachhaltigkeit 2017“ innerhalb von vier Monaten miteinander zu verknüpfen und zusammenzufassen, war die besondere Herausforderung bei der Begleitung und Realisierung des Projektes. 

Der entstandene Bericht fügt die im Unternehmen bisher intuitiv gelebten Nachhaltigkeitsaspekte in ein strategisches Gesamtbild zusammen, welches das in der Unternehmenspolitik integrierte Nachhaltigkeitsverständnis quantifizierbar macht und so die Grundlage für das zukünftige systematische Nachhaltigkeitsreporting der Unternehmensgruppe bilden soll. Die Auszeichnung von Bettina Würth, Beiratsvorsitzende der Würth-Gruppe, mit dem B.A.U.M.-Umweltpreis im September 2018 unterstreicht die Bedeutung dieses Schrittes.

Hintergrund:
Die Adolf Würth GmbH & Co. KG ist eines der führenden Unternehmen für Verbindungs-, Montage- und Befestigungstechnik in Handwerk, Bau und Industrie. Das Familienunternehmen setzt gerade im Bereich Produktqualität, Materialinnovationen und Ressourceneffizienz (auch durch das Prinzip Cradle to Cradle®) und Digitalisierung im Bau mithilfe von Building Information Modeling (BIM), aber auch in den Bereichen Mitarbeiterwertschätzung und gesellschaftliches Engagement (Bildung, Wissenschaft, Sport, Kunst und Kultur) nachhaltige Maßstäbe.